In den letzten Wochen und Monaten waren und sind alle Akteure des Gesundheitswesens aufgrund des Coronavirus sehr gefordert. Auch die Mitarbeitenden des Spitex-Vereins Sursee und Umgebung werden täglich mit den Auswirkungen des Covid-19 Virus konfrontiert. Umso erfreuter sind sie über die Aktion des Restaurant El Mosquito, welches für einen grossen Teil der rund 250 Spitexklienten Guetzli gebacken hat. Die Geschäftsführerin, Barbara Barmet, findet es grossartig, dass das Restaurant El Mosquito sich zu einer solchen Aktion entschlossen hat. Wird doch gerade das Gastgewerbe durch die Coronamassnahmen stark gebeutelt. Die Mitarbeitenden der Spitex Sursee freuen sich beim Verteilen der 150 Guetzlisäcke an den strahlenden Augen der Klientinnen und Klienten.

Eine weitere überaus grosszügige Wertschätzung für ihre Arbeit bekam der Spitex-Verein Sursee und Umgebung von der Raiffeisenbank Sempachersee Süd. Da die Raiffeisenbank Sempachersee Süd ihre GV wegen Corona absagte, äufnete sie für jeden eingereichten Stimmzettel den neu gegründeten Unterstützungsfonds «Corona» mit je 20 Franken. Der Fonds bezweckt, soziale Institutionen, Gemeinschaften oder Einzelpersonen im Geschäftskreis der Raiffeisenbank Sempachersee Süd, die sich in besonderer Art und Weise für Betroffene im Zusammenhang mit dem Coronavirus engagiert haben, finanziell zu unterstützen. Im Dezember überwies die Raiffeisenbank eine grosszügige Spende für die Trinkgeldkasse der Spitex-Mitarbeitenden. Diese freuen sich ausserordentlich über den finanziellen Zustupf und danken herzlich dafür. Vor allem aber freuen sie sich darüber, dass in der Öffentlichkeit erkannt wird, wie sie sich tagtäglich für das Wohl der Spitex-Klientinnen und Klienten engagieren.

Auch die Zeitung Surseer Woche unterstützt den Spitex-Verein Sursee und Umgebung finanziell. Die Surseer Woche verzichtete auf den Versand von Weihnachts-karten und wird stattdessen eine Spende in den Sozialfonds machen.